FlowBlast© Entlackung

Sicher & effizient - wasserbasiert.


FlowBlast© Entlackung findet in geschlossenen Systemen statt.

  • temperatur- & zeitgeführtes Entschichten
  • werkstückschonend
  • wasserbasiert
  • säurefrei
  • nicht abrasiv

FlowBlast© Entlackung schont Ihre Werkstücke und die Umwelt.


Diese nicht-abrasive Anwendung entfernt schonend

  • Acryl- & Kunstharzlacke
  • Nitro- & Epoxidlacke
  • 2-K-Lacke
  • Pulverbeschichtungen
  • Tauchbeschichtungen - KTL

FlowBlast© Entlackungsmedien bestehen aus einer wasserbasierten Lösung.

Schmutzeinträge in Abwässer sowie Umgebungsverschmutzungen sind ausgeschlossen.


Felgen Entlacken


Entschichten im Vergleich

Zwei häufig angewandte Verfahren im Vergleich mit FlowBlast© Entlackung.

Chemische Entlackung, sofern nicht in automatisierten Großanlagen ausgeführt, sowie trockene Entlackung mittels Strahlverfahren beinhalten umfangreiche und kostenintensive Vor- & Nacharbeiten und verursachen ein hohes Sondermüllaufkommen. Thermische Entlackung ist wirkungsbedingt für viele Bauteile nicht geeignet oder nicht zugelassen.

Hochqualitative Ergebnisse, Effektivität & Umweltaspekte zeichnen die wasserbasierte FlowBlast© Entlackung aus.


Entlacken durch Trockenstrahlen

Sandstrahlen abrasive Technik

(extrem) abrasiv • Medium z.B. Schlacke

  • Materialeinschluss unvermeidbar
  • greift Oberflächen stark an
  • sichtbare Veränderungen, tiefenrauh
  • keine Reinigungswirkung
  • Materialschwächung möglich
  • hoher Materialverbrauch
  • extreme Staubentwicklung
  • extreme, durchmischte Verschmutzung
  • hohe Umweltbelastung, Sondermüll
  • sehr hohe Lärmbelastung
  • Strahlgut nicht wiederverwendbar
  • sehr hoher Gesamtenergiebedarf
  • umfangreiche Vor- & Nacharbeiten erforderlich
  • schlechte Oberflächenqualität
  • i.d.R. ungeeignet für feinere Weiterbearbeitung

chemisches Entlacken

chemisches Entlacken

abrasiv • je nach Medium

  • u.U. gefährliche Chemikalien
  • chemischer Sondermüll, durchmischt
  • Arbeitsschutzbedarf sehr hoch
  • ggf. schädliche Ausgasungen
  • Strukturveränderung möglich
  • hoher Materialverbrauch
  • umfangreiche Vor- & Nacharbeiten erforderlich
  • hohe Kosten
  • ungeeignet für viele Materialien und Legierungen
  • mit sehr hohen Standards nur in der Großindustrie einsetzbar
  • ggf. Neutralisierung erforderlich
  • erfordert nachträglich eine umfangreiche Reinigung von Werkstück & Werkzeugen

FlowBlast© Entlackung

FlowBlast© wassrbasierte Entlackung

nicht abrasiv • wasserbasiert

  • Oberflächen werden nicht angegriffen
  • keine Strukturveränderung
  • keine Materialschwächung
  • Entlackungsmedium nicht agressiv
  • 90% wasserbasiert
  • mehrfach verwendbar
  • keine schädlichen Ausgasungen
  • automatisiert
  • temperatur- & zeitgeführt
  • entlackt mehrere Teile gleichzeitig
  • geringes Abfallaufkommen
  • keine Mülldurchmischung
  • geringer Energiebedarf
  • nur geringe Vor- & Nacharbeiten erforderlich
  • Oberfläche schonend entlackt & zur weiteren Bearbeitung  bereit


...nutzt eine hochwertige Industrieanlage aus europäischer Produktion.

Anlagen dieser Hersteller sind weltweit im Einsatz in Industrie, Instandhaltung & Konstruktion und garantieren langfristig gleichbleibende Ergebnisse auf höchstem Niveau.

Ihre wertvollen Bauteile werden hochqualitativ und schonend bearbeitet.


...durch Qualität zur Perfektion.


Vorherige Teilereinigung

Warum?

  • Schonung der Anlage durch geringeren Schmutzeintrag
  • längere Nutzung der Entlackungsmedien - Ressourcenschonung
  • geringere Bearbeitungszeit
  • Kosteneffizienz
  • beste Ergebnisse

Für gering bis mittel verschmutzte Bauteile erfolgt eine automatisierte Teilereinigung.

Bei starken Verschmutzungen, z.b. Verkrustungen oder Verharzungen durch Öle oder Fette, erfolgt eine manuelle Hochdruckreinigung.


Nachträgliche Teilereinigung

Warum? Aus zuvor genannten Gründen.

Eine kurze automatisierte Reinigung nach dem Entlackungsvorgang spült zuverlässig gelöste Lackteilchen ab.

Die Bauteile können danach direkt dem FlowBlast© Nassdruckstrahlen zugeführt oder anderweitig bearbeitet werden.

Die Kombination verschiedener Verfahren ermöglicht beste Ergebnisse.


Möglichkeiten

Lacke und Beschichtungen werden schonend entfernt.

Das Entlacken von Fahrzeug- oder Maschinenbauteilen ist nur eine von vielen möglichen Anwendungen.

Dieses nicht-abrasive Verfahren ist äusserst schonend und somit bestens geeignet für Leicht- & Buntmetalle, Guss- & Druckgussteile sowie für Bauteile aus Stahl.

Das FlowBlast© Entlackungsverfahren ist effizient und vielseitig anwendbar.


Unmöglichkeiten

Ihre Bauteile werden nicht-abrasiv entlackt.

Materialausbrüche, Kratzer, Altersrisse, Gussfehler, Korrosion oder Ausblühungen sind nach dem Entlackungsvorgang deutlich sichtbar.

Schäden können somit eindeutig beurteilt werden.

PU- oder 2-K-Beschichtungen moderner Motoren- u. Getriebegehäuse, ggf. eingebrannt, sind u.U. nur durch manuelle Vorarbeit zu entfernen.

Eine mechanische Einwirkung findet nicht statt.


Offene Fragen?

Beratung - individuell & projektbezogen.


FlowBlast© Oberflächentechnik • Jens Ofer Barkhäuser Str. 63 33142 Büren (+49) 0151 17 20 99 23


FlowBlast© Instagram
Nassstrahlen Youtube
Nassstrahlen Büren